Die Zucht

 Eigentlich wollte ich ja Zwerge züchten..............Hella vom Redweiher
Aber irgendwie habe ich dann meine Liebe für Standard-Dackel entdeckt und es sprach ja nichts dagegen eine Standard- Rauhhaardackel-Hündin anzuschaffen. Aber: woher ? Wie so oft, kam mir der Zufall zu Hilfe. Im Herbst 1989 besuchte ich in Deutschland einige Zwinger, jedoch ohne irgendetwas Konkretes gefunden zu haben. Im März 1990 stellte ich meine Rüden auf der IHA-Nürnberg aus (Moritz erhielt bei dieser Ausstellung CACIB - er war fast 6 Jahre alt!) und da sah ich SIE: Hella vom Redweiher! Eine solche Hündin wollte ich gerne haben. Das ist der Typ der mir gefällt. Also mit dem Züchter gesprochen und gefragt, ob er diesen Wurf wiederholt (Mutter: Wicky von der Dachsschlucht - Vater: Fidibus von der Dachsschlucht) und wenn ja, ob ich eine Hündin bekommen könnte.
Also kurz; der Wurf wurde gemacht und ich bekam eine Hündin. Allerdings musste ich noch ein ganzes Jahr warten bis es so weit war. Am 1. März 1991 wurde Luzia geboren.

 

Drei Wochen war Luzia alt, als ich sie das erste Mal besuchte und mich fix für Sie entschied. Es war da ja noch eine braune Hüdin in diesem Wurf, doch ich wollte die saufarbene.
 

Beim nächsten Besuch war Luzia 5 Wochen alt und einfach süß!!!!
Luzia 5 Wochen altEin aufmerksames kleines Hündchen, unheimlich selbstbewusst.
4 Wochen später holte ich sie ab.
Luzia 9 Wochen altBereits jetzt konnte man einige ihrer Vorzüge erkennen. Sie hatte einen eleganten Kopf - keinerlei Stirnabsatz, eine gewölbte Nackenlinie und ein stark hervorspringendes Brustbein.

Auch konnte man die gute Winkelung der Vorder- und Hinterhand, sowie einen langen Oberarm erkennen. Vorzüge die man heute leider viel zu selten sieht, aber zu einem Dackel gehören.



Das Abenteuer Zucht konnte nun also beginnen.........

Teiler