Fotos Maximilian


Auch von Liguster-Maximilan gibt es eine Anzahl von Fotos, diese hier
mag ich besonders gerne.
 

Da ist nun zuerst einmal Maxis Mutter - ÖBJS Fee von den Zwergen vom Biberhaufen (2 xJB, CACA-CACIB; LZ: APuE). Sie war eine kleine, quirlige Hündin mit einem zauberhaften Wesen. Dieses Wesen hat Maxi von ihr geerbt.
Temperamentvoll und frech war er. Er war kleiner als Moritz und hatte ganz phantastisches Rauhhaar mit guter Unterwolle. Schwarz wie Chinalack glänzte das Fell. Auch seine Augen waren ganz dunkel. Bei schwarz-roten Hunden ist das eher selten.
Terminmäßig passte es und so konnte er seine Anlagenprüfungen mit dem Zusatzzeichen “J” für Jugend unter einem Jahr ablegen. Das hat er geschafft, ohne daß wir auch nur einmal vorher im Kunstbau geübt hätten. Er bestand mit einem 1. Preis und ich war ganz stolz auf diesen kleinen Wiffzack.

Gerne wäre Maxi auch der Chef gewesen, aber dieser Rang blieb Moritz vorbehalten. Als Luzia kam, war Maxi einfach für sie da. Er spielte mit ihr, “bemutterte” sie als sie noch ein Welpe war und war ein feiner Spielkamerad. Auch Nachwuchs hat er einmal bekommen. 4 Stück, davon war einer schwarz-rot und sah im sehr mit Familiesehr ähnlich.
“Fitzko, Fratzl, Fritzi, Flocke vom Zwergerlnest” hieß die Bande.
....

Als er 10 Jahre alt war - der “D-Wurf” war gerade aufzuziehen, hat er die Gelegenheit beim Schopf gepackt und ist ausgezogen - zu meiner Schwester - dort war er unumschränkter Herrscher. Das hat ihm so richtig gepaßt. Er hatte endlich alles im Griff.
Maxi wurde fast 14 Jahre alt und verstarb in meinen Händen am 23. Dezember 2000, Nur drei Monate nach Moritz.

Mit Bruder Lukas - 4 Wochen alt

Der  Jugendbeste

.