Unterhaltung3

Unterhaltung_3

Die Kas, sie wuseln durcheinand´
zur Zeit im Tannenwichtl - Land.
Kassandra, Kleist, Karfunkel, Klimt
inzwischen sieben Wochen sind!
Von morgens wird bis auf die Nacht
das Menschenvolk auf Trab gebracht…
Unterhaltung3_1

Die Ohren werden lang gezogen -
ein jedes Ding gepackt, verbogen -
unter dem Schrank wird sich verkrochen -
in jedem Winkel wird gerochen -
ein Pfützchen wird gern hinterlassen -
Schuhbändel kriegt man schnell zu fassen -

Geschwister werden angebissen -
Papier und alles wird zerrissen -
die Neugier ist schier riesengroß!
(Wo sind die Vier jetzt wieder bloß????)
Du wunderbare, neue Welt
wirst von uns auf den Kopf gestellt!!
Unterhaltung3_4

Wir Welpen wollen lernen, lernen…
Von Düften, Menschen, Tieren, Sternen,
von allem, was um uns geschieht,
was man erschnüffelt, fühlt und sieht!
Dies prägt uns für das ganze Leben,
verstärkt, was uns schon mitgegeben
und angelegt ist in den Genen.

Dies wollten wir noch rasch erwähnen...
Denn leider reißt es uns ganz plötzlich
mitten im Toben so entsetzlich,
dass unser Mäulchen es uns sperrt,
die Augendeckel nieder zerrt -
entschuldigt, jetzt tut Not ein Schläfchen…
Unterhaltung3_2

Da liegen sie nun wie die Schäfchen!
Kein Wässerchen kann sie je trüben ….
Mensch sieht es und er muss sie lieben!
Kassandra, Kleist, Karfunkel, Klimt
und jedem andren Dackelkind -
ja, jedem Kinde überhaupt,
wenn man noch an die Zukunft glaubt! -
Unterhaltung3_3

sei lebenslang ein Heim gegeben,
in welchem sie so sorglos leben
wie sie es hier als Welpen können!
Mit schlafen, fressen, toben, rennen,
mit viel Geschmuse, wie man´s mag,
sei dort gefüllt ihr Dackeltag!

So werden dann in Sylvias Herzen
gemildert auch die Abschiedsschmerzen…
Denn ist das Züchten noch so schön:
Der Tag, an dem die Welpen geh´n,
wird für die Tannenwichtl dunkel!
Kassandra, Klimt, Kleist und Karfunkel ….

Barbara Hennermann  14.Februar 2003